Von WIFF – Wir für Floridsdorf aufgedeckter Ölfässerskandal: Umweltstadträtin Sima (SPÖ): „Lächerlich!“ – Fotos beweisen: Simas Beschwichtigungsversuche sind LÄCHERLICH

Ein gewaltiges Eigentor schoß sich Wiens Umweltstadträtin Sima (SPÖ), um den von WIFF – Wir für Floridsdorf ausgedeckten Skandal  rund um Hunderte am Grund der Alten Donau lagernde alte Ölfässer zu verniedlichen. „Lächerlich! Das sind keine Ölfässer, es ist weder Gift noch Öl drinnen!“, ließ Sima den nachfragenden Medien und anlässlich der Aufarbeitung des Skandals im Wiener Gemeinderat verlauten.
„Falsch, Frau Stadträtin! Die uns und auch Ihnen vorliegenden und auch in Zeitungen bereits veröffentlichten Fotos beweisen das Gegenteil“, so WIFF-Parteiobmann Hans Jörg Schimanek. Hier handelt es sich um entleerte Ölfässer zumeist von Tankstellen, sie wurden als Schwimmer für Bade- und Bootsstege genutzt. Allerdings befanden und befinden sich in den Fässern Ölrückstände, die – weil Öl ja bekanntlich leichter als Wasser ist – nach Durchrosten der Fässer an die Wasseroberfläche gelangen!“ – Und weiter an die Adresse der offensichtlich völlig überforderten Frau Stadträtin: „Woher glauben Sie stammen die regelmäßig an der Wasseroberfläche entdeckten Ölflecke?.
„Das Wichtigste in diesem Umweltskandal ist „– so die beiden WIFF-Bezirkspolitiker Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald – „dass die Aufdeckung des Falles durch WIFF – Wir für Floridsdorf  zu einem Beschluss des Wiener Gemeinderates geführt hat, wonach die restlichen rund 500 noch am Grund der Alten Donau lagernden Ölfässer umgehend geborgen werden müssen“.

Auch dafür, dass der „Fall“ bei der MA 45 und in Simas Umweltressort jetzt nicht einfach in den Schreibtischlampen des Stadtratbüros verstaubt, hat WIFF – Wir für Floridsdorf gesorgt. Die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald haben die „Causa“ in Form einer detaillierten Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Wien übermittelt.

fass5 fass7