Vorsicht: „Gelbe Linien“ bedeuten Halte- und Parkverbot

Die sogenannten „Gelben Linien“, die zumeist an den Gehsteig-Randsteinen aufgebracht werden, sind zwar in der Straßenverkehrsordnung als Halte- und Parkverbotszonen ausgewiesen, dennoch tappen immer wieder viele Kraftfahrer aus Unwissenheit „in die Falle“ und werden dann zumeist in Form von Anzeigen zur Kassa gebeten.

„Für WIFF ob der vielen bei uns einlangenden Beschwerden ein Grund, die Verkehrsteilnehmer an diese Bestimmung zu erinnern. Lediglich bei Schneelage gilt die dann ja nicht sichtbare Verbotszone so lange nicht, bis geräumt wird oder der Schnee abgetaut ist“, so die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald.