Während Elisabeth Schaden (WIFF) mit der Jugend den Hof säubert werfen Mieter Tschik, Müll und Essensreste aus den Fenstern

Während Elisabeth Schaden (WIFF) mit der Jugend des Konrad Lösch-Hofes den Innenbereich sauber zu halten versucht (siehe Foto Franz Hödl), werfen Mieter ihre Zigaretten-, Essensreste und Müll einfach aus dem Fenster. Wo bleiben da StR. Ludwig’s vielgerühmte Wohnpartner?

 Der legendäre Ausspruch des begnadeten Kabarettisten Helmut Qualtinger – „Da Mensch is a Sau!“ – feiert im Gemeindebau Konrad Lötsch-Hof „unfröhliche Urständ'“. Während nämlich Mieterbeirätin und WIFF-Vorstandsmitglied Elisabeth Schaden die Kinder im Konrad Lösch-Hof für regelmäßige Säuberungsaktionen gewinnen konnte, glänzen manche Mieter der Anlage mit ihrer offensichtlich geistigen Beeinträchtigung. Sie werfen ihre Tschiks, Essensreste und Müll einfach aus den Fenstern auf den Gehsteig entlang der Ladenzeile (siehe Fotos).
 Lötsch-Gehsteig2 Kopie
Die angrenzende „Grünfläche“ verdient ihre Bezeichnung längst nicht mehr. Hunderte Zigarettenstummel und bis zu den Wohnungsfenstern hinauf stinkende Hundstrümmerl, die oft Monate lang nicht entfernt werden, „zieren“ den ehemals grünen, nunmehr aber kahlen Boden. Und wer zu knapp an der Hausmauer bei der BIPA-Filiale vorüber geht, muss  durchaus mit einem Guss von oben rechnen. Wobei der Außenzustand der BIPA-Filiale (siehe Foto) dem Milliardenkonzern REWE auch nicht gerade zur Ehre gereicht.
 Lötsch-Gehsteig1-web

WIFF – Wir für Floridsdorf unterstützt die korrekten Bewohner des Konrad Lötsch-Hofes und fordert Wohnen-StR. Ludwig (SP) auf, hier umgehend für Abhilfe zu sorgen: „Statt sich selbst und sein Ressort in mit unserem Steuergeld bezahlten Zeitungsanzeigen umjubeln zu lassen, würde es dem Stadtrat und Floridsdorfer SP-Parteiobmann gut anstehen, gemeinsam mit seinen viel gepriesenen, aber in den Floridsdorfer Gemeindebauten kaum präsenten, Wohnpartnern für Ordnung zu sorgen. Auch seine verbliebenen „Noch-Genossen“ würden es ihm durchaus danken…

Konrad_LoetschHof