Weil Magistrat „schlief“: Mit der Astsäge machte WIFF die Tempo-30-Tafel in Leopoldau wieder einsehbar

In Gefahrenzone verdeckten Äste eine Tempo-30-Tafel. Drei Monate wartete WIFF vergeblich auf Aktivitäten des Magistrats. Jetzt schritt Parteiobmann Hans Jörg Schimanek zur Selbsthilfe.

Angeregt durch Bürgerbeschwerden forderte WIFF–Wir für Floridsdorf schon vor rund drei Monaten in der Josef Baumann-Gasse / Ecke Zehdengasse einen Baumschnitt, um die von Ästen verdeckte Tempo-30-Tafel für die motorisierten Verkehrsteilnehmer wieder einsehbar zu machen.

Doch seitens des zuständigen Magistrates  blieb man tatenlos. WIFF-Parteiobmann Hans Jörg Schimanek: „Weil die Beschwerden über das gefährliche Ecke immer häufiger wurden, haben wir einfach zur Selbsthilfe gegriffen“.

Unter Anleitung eines Gartengestalters entfernte Schimanek binnen weniger Minuten mit einer Baumsäge drei störende Äste „und schon war die Sicht auf die 30-er-Tafel wieder frei“, so Schimanek und meint: „Jetzt warten wir nur noch auf eine Besitzstörungsklage des Magistrates, dann wird’s lustig!“
Fotos: Vorher, Schnitt, nachher

Baumschnitt-1-Kopie Baumschnitt-2-Kopie Baumschnitt-3-Kopie