Weisselbad: Teilerfolg für WIFF – Städtische Bücherei findet neue Räumlichkeiten

Weisselbad:  Teilerfolg für WIFF – Städtische Bücherei findet neue Räumlichkeiten. Baugenehmigung für Wohnhaus erteilt – Ein Stück der alten Fassade bleibt erhalten. Wohnen-Stadtrat Ludwig dennoch weiterhin in Erklärungsnotstand.

 Nach einem endgültigen „Ja“ des Bauausschusses der Floridsdorfer Bezirksvertretung steht dem Abriss des ehemaligen Weisselbades, im Volksmund bis zuletzt das „Tröpferlbad“, Ecke Brünner Straße/Weisselgasse nichts mehr im Weg. Auf dem Areal wird demnächst mit dem Bau eines Wohnhauses begonnen. Dabei wird – sozusagen als Erinnerung – ein Teilstück der alten Fassade erhalten bleiben.
Ursprünglich hatte sich die Floridsdorfer Bezirksvertretung einstimmig für die Einrichtung einer Musikschule in dem alten Gebäude ausgesprochen und auch dem WIFF – Vorschlag, die in ihrem jetzigen Domizil im Schlingerhof aus allen Nähten platzende Städtische Bücherei im ehemaligen Weisselbad unterzubringen, zugestimmt. Nach Jahre langem hin und her entschied sich die Stadtpolitik jetzt für die Errichtung eines Wohnbaus.
weisselbad-kopie