Wiens teuerste Toilette in Stammersdorf eröffnet!

Sie ist nicht einmal 15m2 groß, aber schon das neue Wahrzeichen von Stammersdorf: Die Luxus-Toilette an der Endstelle der Straßenbahnlinie 31. Der idyllische Heurigenort darf nun behaupten, die teuerste öffentliche Toiletteanlage Wiens zu beherbergen. Denn die Kosten betragen unfassbare 200.000 Euro. In Strebersdorf soll noch 2015 das nächste Luxus-Klo entstehen… WIFF Bezirksrat Oskar Turtenwald: „Gerade jetzt, wo wir in Wien jeden Monat steigende Arbeitslosenzahlen haben, muss Schluss damit sein, dass das Geld der Steuerzahler beim offenen Fenster hinausgeschmissen wird! Die rot-grünen Geldverschwender! müssen endlich gestoppt werden”

Zugegeben, die alte Anlage war in die Jahre gekommen, die neue ist hübsch, modern und NOCH sauber. „Natürlich sollen desolate WC-Anlagen saniert werden. Aber um 200.000 Euro? Das ist wohl ein schlechter Scherz”, ist WIFF-Bezirksrat Oskar Turtenwald empört. 2,52 x 5,8 misst die Anlage ohne Flugdach – also gerade einmal 14;62 m2 Gesamtfläche. Ein Blick auf aktuelle Zeitungsanzeigen beweist: Ein fix und fertiges Haus bekommt man/frau um 160.000 Euro. “Da bekomme ich also ein Klo mit Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad und einiges mehr als bei der Stadt Wien ein öffentliches WC kostet?”, fragt Turtenwald. Der gesunde Hausverstand sagt einem, das ist viel zu teuer!

WC_stammersdorf

Die alte Anlage.

Außerdem fordert WIFF – Wir für Floridsdorf Aufklärung, ob die Kosten für das Flugdach und den Stationsbereich der Straßenbahn auch von den Wiener Linien getragen wurden.

SAMSUNG CSC

Die neue Anlage.

WIFF hat in einer Anfrage in der Floridsdorfer Bezirksvertretung nachgefragt und hier ist das Ergebnis der MA48 was wieviel kostet:

Original-Zitat: „Die bestehenden WCs werden abgebrochen und durch zeitgemäße. den hygenischen Anforderungen… entsprechende ersetzt. Für die Innenausstattung wird hochwertiger Edelstahl verwendet… Für die Fassadenoberfläche kommt sandgestrahlter Sichtbeton, mit werkseitig versiegeltem Graffitipräventivschutz zum Einsatz… „‚

Kostenschätzung je Anlage (Stammersdorf und Strebersdorf):
1. Bauvorarbeiten / Abbrucharbeiten / Wiener Netze / MA31 19.200.- Euro
2. Basisanlage: 2 Sanitärmodule in Edelstahlasusstattung (eine Barrierefrei. 76.500.- Euro
3. Fertigteilbetonbau / Fundamentwannen / Betonhülle / sandgestrahlter gefärbter Beton / Graffitischutz. 29.100 Euro.
4. Flugdach inklusive Beleuchtung 42.600.- Euro
5. Umfeldmaßnahmen / Baumeisterarbeiten / Wiederherstellung der Oberfläche 28.600.- Euro.
Gesamt: 196.000 Euro
Mal 2: 392.000.- Euro!

 

 

SAMSUNG CSC

WIFF-Lokalaugenschein:

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Scan0007

Ein Elk-Haus ist billiger.