WIFF-Anträge für die Bezirksvertretungssitzung am 15. April

Heute (16 Uhr) findet die Sitzung der Bezirksvertretung Floridsdorf (Amtshaus, 21., Am Spitz 1, 2. Stock, Sitzungssaal) statt. Die Sitzung ist öffentlich, alle BürgerInnen sind herzlich eingeladen.

Wir bringen u.a. folgende Anfrage ein:

ANFRAGE:
Wurde der in der Sitzung am 11. September 2013 eingebrachte WIFF-Antrag (siehe Anhang) betreffend die gefährlichen und daher unhaltbaren Zustände auf dem Gelände des ehemaligen
Floridsdorfer Frachtenbahnhofes an Umweltstadträtin Sima weitergeleitet?
Wenn nein: Warum nicht?
Wenn ja: Hat es – und wenn ja welche – Aktivitäten seitens der Umweltstadträtin hat es in dieser Angelegenheit gegeben?
Welche Maßnahmen haben Sie in der gegenständlichen Angelegenheit seit Ihrem Amtsantritt bzw. seit Jänner 2015 gesetzt?

BEGRÜNDUNG:
Öffentliches Interesse.

Frachtenbhf-Brand2-Kopie

 

ANFRAGE:

Warum wurden die in der Hundezone Kürschnergasse im dortigen Schattenbereich befindlichen Sitzbänke (siehe Anlage) entfernt?

Ist vorgesehen, an dieser Stelle erneut Sitzbänke aufzustellen?
Wenn ja: Wann?
Wenn nein: Warum nicht?

BEGRÜNDUNG:
Öffentliches Interesse.

 

Hundeszone2-GFS-Bank-Kopie

 

ANTRAG:

Frau Vizebürgermeisterin Vassilakou wird ersucht, die MA 28 mit der Sanierung des Gehsteiges im Bereich Frauenstiftgasse 2 – 6 sowie mit der Prüfung zu beauftragen, ob und welche Verursacher für den derzeitigen Zustand des Gehsteiges verantwortlich gemacht werden können. Vorberatungen mögen in der Verkehrskommission erfolgen.

BEGRÜNDUNG:
Der stark frequentierte Gehsteig stellt in dem genannten Bereich für Fußgänger vor allem bei Dunkelheit eine Gefahrenstelle dar, in der Vergangenheit gab es laut Anrainer bereits mehrmals verletzte Passanten. Anhand der Schäden ist klar erkennbar, dass diese als Folge von Grabungsarbeiten zwecks Verlegung von Gas-, Wasser- oder Telefonleitungen entstanden sein müssten..

—————-

ANTRAG:

Frau Vizebürgermeisterin Vassilakou wird ersucht, mit den ÖBB Gespräche zu führen mit dem Ziel, dass entlang der Johannes Fehring-Promenade eine Abgrenzung (Drahtzaun) zwischen Bahnkörper und Gehweg errichtet wird. Vorberatungen mögen in der Verkehrskommission erfolgen.

BEGRÜNDUNG:

Durch die gegenwärtige Situation werden vor allem Kinder und Jugendliche gefährdet, die den gegenständlichen Bereich zum Spielen nutzen. Zudem dient das Überqueren der Gleise auch vielen Erwachsenen als Abkürzer auf dem Weg zur und von der S-Bahn-Haltestelle.

 

J-Fehring-Prom1-Kopie

 

ANTRAG:

Die Magistratsabteilung 22 wird ersucht, der Floridsdorfer Bezirksvertretung die Kostenschätzungen für die Errichtung der beiden geplanten öffentlichen WC-Anlagen bei den Straßenbahnendstellen in Stammersdorf und Strebersdorf vorzulegen.

BEGRÜNDUNG:
Öffentliches Interesse

wc_strebersdorf

 

ANTRAG :

Frau Vizebürgermeisterin Vassilakou wird ersucht, die MA 28 mit einer Überprüfung bzw. Bereinigung der Gehsteigsituation im Bereich Schulzgasse/Bellgasse zu beauftragen. Vorberatungen mögen in der Verkehrskommission erfolgen.

BEGRÜNDUNG:

Der gegenständliche Bereich ist bei und nach Regen nicht benützbar, ebenso bei Schneelage, da nicht geräumt und nicht gestreut wird. Bei Trockenheit und Wind ergibt sich für Anrainer und Passanten eine starke Staubbelastung. – Im gesamten Bereich ist das einstmalige Vorhandensein eines Gehsteiges deutlich erkennbar, zudem ist er unter „wien.gv.at/statdtplan“ als solcher auch eingezeichnet.