WIFF-Appell an alle Floridsdorferinnen und Floridsdorfer, die sich mit dem Gedanken tragen, diesmal nicht zur Wahl zu gehen

Er ist nur zu gut verständlich, der Ärger und Frust über die gegenwärtige Rathauspolitik, den viele Bezirksbewohner telefonisch oder in persönlichen Gesprächen mit uns offenbaren. Und nur zu oft hört man die Worte: „Diesmal können sie mich gern haben. Ich bleib‘ zu Hause!“.

facebook_post_raunznichtAn alle ähnlich denkenden Floridsdorferinnen und Floridsdorfer richtet sich daher unser Appell:
Nichtwählen ist die schlechteste aller Optionen. Wer seine Stimme nicht abgibt, hat in der Folge eigentlich kein Recht mehr Kritik zu üben. Unser Team von WIFF – Wir für Floridsdorf bietet sich daher für alle frustrierten ehemaligen SP-, FP-, VP- und Grün-Wähler sowie für das Heer der bisherigen Nichtwähler als Alternative an.

Für WIFF steht ausschließlich das Wohl unseres Bezirkes, der Stadt und der hier lebenden Menschen im Vordergrund. Und was uns – so meinen wir – noch auszeichnet: Bei WIFF gibt es keine parteipolitischen Scheuklappen, keine vorgegebenen Zwänge. Unser Ziel ist es, Floridsdorf nach dem Motto „Mehr Hirn statt Beton!“ als liebens- und lebenswerten Bezirk zu erhalten. Hiezu bedarf es aber auch einer „Unabhängigen Stimme Floridsdorfs“ im Wiener Rathaus.

Daher unsere Bitte: Geben Sie Ihre Stimme auf beiden Stimmzetteln (Bezirksvertretung: Gelb, Gemeinderat: weiß) für WIFF ab. Wir versprechen, das in uns gesetzte Vertrauen nach bestem Wissen und Gewissen zu rechtfertigen.

Für das WIFF-Team: Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald