WIFF-Appell an die Kraftfahrer: Längeres Halten oder Parken bei laufendem Motor schädigt unsere Umwelt!

Das längere Halten oder gar Parken von Kraftfahrzeugen bei laufendem Motor wird offenbar zu einer immer größeren Plage. Bei Hitze lässt es sich dank Klimaanlage halt angenehmer im Auto sitzen, ebenso im Winter bei laufender Heizung. Dass dabei durch den unnötigen Ausstoß von Auspuffgasen unsere Umwelt sinnlos belastet wird, kümmert immer weniger Autolenker.

„Die uns übermittelten Beweisfotos von solchen Sündern samt schriftlichen Zeugenaussagen aus dem Bereich Pitkagasse zeigen laut Zeugen nur einen kleinen Ausschnitt des täglichen Geschehens“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.
 
Er übt u. a. auch Kritik an den von Beobachtern ertappten Lenkern von Wiener Wohnen-Fahrzeugen, die – so die Aussagen von Zeugen – „oft länger als eine halbe Stunde bei laufendem Motor in den gekühlten Innenräumen ihrer Transporter Rast machen“. Gleiches kann man – so der WIFF-Bezirksrat – auch in den Wintermonaten beobachten. Schimanek appelliert daher an die sonst in den Medien schier omnipräsente Umweltstadträtin Sima (SPÖ): „Starten Sie bitte in dieser Sache eine groß angelegte Werbeaktion, dies würde sicherlich mehr bringen, als von zu hohen CO2-Werten usw. in Wien nur zu schwadronieren!“