WIFF-Appell an die schon jetzt tätig werdenen „Silvesterknaller“:

WIFF-Appell an die schon jetzt tätig werdenen „Silvesterknaller“: „Denkt bitte an Kinder, ältere Menschen und nicht zuletzt an Hund und Katz‘!“

Noch ist der Jahreswechsel weit entfernt, doch schon jetzt kracht es im Bezirk mancherorts. „Vor allem die Durchgänge in den Gemeindebauten, ‚wo’s so schön kracht‘, sind beliebte Tätigkeitsbereiche zumeist Jugendlicher jeden Alters. Und das oft bis spät in die Nacht hinein“, sagt WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.

WIFF – Wir für Floridsdorf richtet daher an alle „Kracher“ im Bezirk, aber auch im übrigen Wien, den Appell:

„Ehe ihr euch mit Feuerwerkskörpern und ähnlichen Utensilien auf den Weg macht, denkt doch bitte auch an die vielen Kinder und vor allem älteren Menschen, deren Abend- und Nachtruhe durch die Knallerei massiv gestört wird und in manchen Fällen – wenn ihr es vielleicht auch nicht glauben wollt – sogar zu gesundheitliche Schäden führt . Denkt bitte aber auch an die Tiere, etwa an Hunde und Katzen, die ihr durch Zünden von Knallkörpern massiv erschreckt und verstört und die sich in den Wohnungen aus Angst zitternd und winselnd unter Tische und Bänke verkriechen. – Euer erarbeitetes oder erspartes Geld könntet ihr doch wohl für sinnvollere Dinge verwenden, statt es in den Kauf von ‚kurzlebigen‘ Knallfröschen, Krachern oder Raketen zu investieren“.

Allen, die sich diesen unseren Appell zu Herzen nehmen, sagen die beiden Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald schon jetzt namens unzähliger Bezirks- bzw. Stadtbewohner ein herzliches Dankeschön“.

 

 

silvester2

silvester1

Bildtext: Das waren Folgen unsinniger Aktivitäten um die Jahreswechsel 2012 und 2013