WIFF auf der Seite protestierender Passanten und Geschäftsleute: „Weg mit den für den Bezirk imageschädigenden Kirtagen neben dem Floridsdorfer S-Bahnhof!“

Täglich ab etwa 10 Uhr vormittags tummeln sich immer mehr offensichtlich dem Alkohol verfallene Frauen und Männer auf dem Franz Jonas-Platz.

Sie stehen und sitzen herum., holen aus den Einkaufssackerln diverser Supermärkte Bier-, Wein – oder Schnapsflachen – und los geht die „Party“.
Angelockt werden diese Typen auch immer dann, wenn gleich neben dem Aus- und Eingang des Bahnhofs Floridsdorf der sogenannte „Kirtag“ gastiert.
„Die Ringelspiele sind lediglich Augenauswischerei, das richtige Geld wird mit den immer mehr werdenden ‚Kirtags‘-Verkaufsständen gemacht, wobei man bei deren Aufstellung auch keine Rücksicht etwa auf den Brunnen vor dem Bahnhof nimmt“, so eine betroffene Geschäftsfrau.
WIFF – Wir für Floridsdorf Obmann Hans Jörg Schimanek: „Wir haben Anträge für ein absolutes Verbot des öffentlichen Konsums von Alkoholika im Bereich des Franz Jonas-Platzes  und eine Überprüfung der Genehmigungen für die sogenannten ‚Kirtage‘ vor dem Bahnhof Floridsdorf eingebracht. Jetzt wird sich zeigen, ob und wie die Behörde reagiert. Denn derzeit ist der Franz Jonas-Platz angesichts solcher Zustände wohl kein Aushängeschild für den Bezirk!“
„Interessant ist es auch“ – so Schimanek – „wer beispielsweise diese ‚Kirtage‘ veranstaltet bzw. wer seitens der Floridsdorfer Politik dafür immer wieder einsetzt. Wir werden den Sachverhalt jedenfalls eingehend prüfen und das Ergebnis der sicherlich interessierten Öffentlichkeit präsentieren“.