WIFF deckt auf: Heimische Postbriefträger auf Mopeds mit französischen Kennzeichen in Wien auf Zustelltour…

„Da stimmt doch etwas nicht!“ mögen sich vergangene Woche mit Sicherheit zahlreiche Verkehrsteilnehmer in Floridsdorf gedacht haben, nachdem sie auf den Straßen des Bezirks einen Postbriefträger auf einem französischen Moped mit französischen Kennzeichen – offenbar auf Zustelltour unterwegs – gesichtet hatten.

„Ich war mit einem Freund im Auto unterwegs, als wir plötzlich an einer Kreuzung das Gefährt entdeckten. Den Lenker konnten wir eindeutig der Österreichischen Post zuordnen, da er den bei Zustellern üblichen Handcomputer der Post samt Schild umgeschnallt hatte. Leider war eine Befragung nicht möglich, da der Bursche recht flink unterwegs war und wir an der nächsten Kreuzung halten mussten“, schildert WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek seine Begegnung mit dem „französischen“ Postzusteller.
 
Er wirft jetzt die Frage auf: „Selbst wenn es sich um Tauglichkeitstests handeln sollte: Wer gestattet der Österreichischen Post AG, offizielle heimische Zusteller auf Fahrzeugen mit französischen Kennzeichen in Wien in den Einsatz zu schicken? Was passiert im Schadensfall? Was sagt die Finanzbehörde dazu?“.