WIFF-Erfolg für die Badegäste der Freibadezone Romaplatz: Seit 12. Juni stehen bereits zusätzliche Mobil-WC’s

Nach unserer kürzlichen Kritik gebührt Umweltstadträtin Sima und dem Magistrat diesmal auch ein Lob. Wenige Tage nachdem WIFF während der jüngsten Hitzewelle das Fehlen von Mobil-WC’s im Freibadebereich Romaplatz kritisiert und auch medial aufgezeigt hatte, standen die von den Badegästen so dringend gewünschten „Blech-Häusln“.

Allerdings sei diese Maßnahme nur ein „Tropfen auf dem Heißen Stein“, sagen die WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald nach mehreren Lokalaugenscheinen. „An heißen Wochenenden nutzen nämlich täglich mehrere Tausend Badelustige das Freigelände, da sind eine fixe WC-Anlage und ein paar Mobil-WC’s einfach nicht ausreichend, was ja den ganzen Tag über durch die lange ‚Kolonnenbildung‘ vor den ‚Häusln‘ bestätigt wird“.

Romapl.5-Kopie

Kanal und Pumpen überlastet

Zuletzt tauchte im Zusammenhang mit der Überbelastung der fixen WC-Anlage nächst dem Roma-Platz leider ein weiteres Problem auf. Dieses WC wurde früher mittels Senkgrube entsorgt, danach aber an den Kanal der benachbarten Siedlung angeschlossen. „Den Kanal haben wir vor Jahren mit hohem finanziellen Aufwand errichten und die erforderlichen Pumpen einbauen lassen, da unsere Siedlung ja unter dem Niveau des Straßenkanals liegt“, so die Siedler. „Durch den Anschluss der fixen WC-Anlage des Badebereichs werden unser Kanal, aber vor allem die Pumpen, völlig überfordert und es gibt an heißen Tagen bei uns mehrmals Pumpenalarm, weil die Leute leider auch alles mögliche im WC entsorgen“.

WIFF richtet daher an dieser Stelle an Umweltstadträtin Sima das Ersuchen, mit den Siedlern zwecks Lösung des offenkundigen Problems Kontakt aufnehmen zu lassen.Romapl.2-Kopie