WIFF-Information bestätigt: Heeresspital Stammersdorf wird für Flüchtlingsunterbringung in Zelten vorbereitet!

Mit der Weitergabe der Information an die Bevölkerung, dass das Stammersdorfer Heeresspital für die Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten aufgerüstet wurde bzw. wird, wurde offenbar sogar Bürgermeister Häupl „am falschen Fuß“ erwischt. Umgehend ließ er dem Verteidigungsministerium mitteilen, er wünsche in Wien keine Unterbringung in Zelten. Daher wurden die bereits in Stammersdorf angelieferten Utensilien nach Lainz transportiert. „Kein Wunder, ist doch im 13. Bezirk für die SPÖ bei der Wahl ohnehin nichts zu holen, eine Vergrämung der Floridsdorfer SP-Wählerschaft würde sich jedoch überaus negativ auswirken“, ist WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek überzeugt.

Auch Bezirksvorsteher Papai hat nach der WIFF-Meldung Informationen eingeholt. Nach seinen Aussagen werde es keine Zelte in Stammersdorf geben, WIFF habe nur Panikmache betrieben. „Tatsache ist jedoch, dass Stammersdorf jetzt dennoch für die Unterbringung von 400 bis 700 Flüchtlingen vorbereitet wird. Wir von WIFF finden, dass derartige Vorgänge nicht an der Bevölkerung vorbei erfolgen dürfen. Papai ist in der Sache offenbar nicht auf dem letzten Stand „, so die beiden WIFF-Politiker Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald.
Bestätigt wurde die WIFF-Meldung übrigens gestern Abend auf PULS 4 von Generalleutnant Karl Schmidseder (siehe Link ganz unten). In Salzburg und Stammersdorf wurde „Platz für 1.100 Transitflüchtlinge angeboten. Und es ist in Wien jetzt nicht angenommen worden – aus welchen Gründen auch immer.“

Heeresspital2-Kopie

Im Übrigen seien die Zelte des Bundesheeres bestens ausgestattet, winterfest und sicherlich besser zur Unterbringung der Menschen geeignet, als so manches dubiose Gasthausquartier. „Eines steht fest: Die Flüchtlingslawine, wer auch immer sie ausgelöst haben mag, überrollt auch unser Land. Und wenn schon Stammersdorf vom Bundesheer als Unterbringungsstätte gewählt wurde, darf dies nur eine kurzfristige Übergangslösung sein“, so die beiden WIFF-Politiker.

Bestätigung der geplanten Unterbringung in der Stammersdorfer Van-Swieten-Kaserne, im PULS4-Beitrag Pro & Contra, ca. Minute 41:50.
http://www.puls4.com/video/pro-und-contra/play/2858834