WIFF: Ja zu Häupls angekündigten 17 neuen Gemeindebauten, aber vor künftigen Vergaben an Migrantenfamilien aus Nicht-EU-Ländern verpflichtende Kurse „Wie wohne ich richtig“

WIFF: Ja zu Häupls angekündigten 17 neuen Gemeindebauten, aber vor künftigen Vergaben an Migrantenfamilien aus Nicht-EU-Ländern verpflichtende Kurse „Wie wohne ich richtig“.
Positiv sieht man bei WIFF die Ankündigung von Bürgermeister Häupl, wieder Gemeindebauten errichten zu wollen. „Wie aber unsere täglichen Erfahrungen in den Floridsdorfer Gemeindewohnhausanlagen zeigen, muss die Vergabepraktik von Wiener Wohnen künftig völlig anders gestaltet werden.. Ehe eine Gemeindewohnung an Zuwanderer aus dem Nicht-EU-Raum erfolgt, müsste der verpflichtende Besuch eines zu schaffenden Kurses nach dem Motto ‚Wie wohne ich richtig“ vorgeschrieben werden“, fordern die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald. Mit der Schüsselübergabe und Aushändigung der Hausordnung dürfe es künftig nicht mehr getan sein.

Tatsächlich betrifft ein Gutteil der bei WIFF anfallenden Beschwerden aus den Gemeindebauten die Bereiche Lärm, Müllablagerungen in Kellern oder Müllräumen sowie Vandalismus in Stiegenhäusern und Aufzügen. „Vor allem Migranten aus den Balkanländern nehmen – natürlich mit Ausnahmen – kaum Rücksicht auf die Mitbewohner in ihren Häusern und verhalten sich oft bis in die Nacht hinein so lautstark, wie sie es von zu Hause gewohnt sind. Hier könnten Wohnkurse viel zur Sensibilsierung künftiger Neubewohner von Gemeindebauten beitragen und das klaglose spätere Miteinander im Haus fördern“, so die beiden Bezirkspolitiker.

Nicht zuletzt würde sich ein verbessertes Verhalten auch positiv auf die von allen Bewohnern gleichermaßen zu entrichtenden Betriebskosten auswirken. Denn die ständige Räumung von Kellergängen wegen akuter Feuergefahr oder die Behebung von Vandalismusschäden verursachen in vielen Wohnhausanlagen alljährlich hohe Kosten.

Müll-Voltagasse1-Kopie

Müll-Voltagasse2-Kopie

schoepf1

schoepf2

Bildtext:  Mit allerlei Gerümpel verstellte Kellergänge in Floridsdorfer Gemeindebauten (Schöpfleuthnergasse, Voltagasse)