WIFF ortet „Alarmstufe Rot“: Floridsdorf fehlen derzeit 70 Polizeibeamte

Alarmierende Zahlen erbrachte die jüngste Personalstands-Statistik der Wiener Polizei auch für Floridsdorf. Unserem Bezirk fehlen gegenüber dem Soll-Stand sage und schreibe 70 Polizeibeamte. „Und das bei rapid ansteigenden Einwohnerzahlen, großflächigen Siedlungsgebieten, Massenquartieren für Flüchtlinge oder zwei Hauptverkehrsstraßen in und aus Richtung Osten“, ärgern sich die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald. Beide verweisen auch auf das Gefahrenpotential im Bahnhofsbereich des Franz Jonas-Platzes und Umgebung. „Die Polizei versucht jetzt auch mit massivem Personaleinsatz, den Krimi-Hotspot Praterstern halbwegs sauber zu bekommen. Dies bedeutet aber nicht mehr und nicht weniger, dass sich die ‚Szene‘ aller Voraussicht nach in Richtung Floridsdorf verlagern wird“, warnt Schimanek.

WIFF fordert daher sofortige Präventivmaßnahmen, um eine solche Entwicklung erfolgreich verhindern zu können. Allem voran die Aufstockung der Polizei-Dienstposten zumindest auf den Soll-Stand und eine Erweiterung der Funkwagenflotte. „Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie der Franz Jonas-Platz schleichend zum Praterstern wird. Zwei-Mann/Frau-Fußstreifen sind da eindeutig zu wenig!“, so die WIFF-Bezirksräte.Polizei-Autos

Personalstand auf Floridsdorfer Polizeiinspektionen (früher Wachzimmer)

Hermann Bahr-Straße:
Soll-Stand:  64 Beamte   –    Ist-Stand: 49

Trillergasse:
Soll: 46    –    Ist: 33

Berlagasse:
Soll: 30    –    Ist: 23

Kürschnergasse:
Soll: 41    –    Ist: 30

Donaufelderstraße:
Soll: 42    –    Ist: 32

Kummergasse:
Soll: 42    _    Ist: 28

Insgesamt fehlen in Wien gegenüber dem Soll-Stand 1.166 Beamte.

Polizei Strebersdorf Kopie
Bildtext: WIFF ist es zwar gelungen, mit mehr als 14.000 Unterschriften den Erhalt der Polizeiinspektion Berlagasse und die Zusage der damaligen Innenministerin Mikl-Leitner für einen Neubau zu erreichen. Was nützt es aber, wenn es zu wenig Beamte und Fahrzeuge im Bezirk gibt..?