WIFF sagt herzlichen Dank für diese Anerkennung

WIFF sagt herzlichen Dank für diese Anerkennung, die uns ein – wie er  sagt – „regelmäßiger Marktbesucher“ in Form einer Fotomontage übermittelt hat. Immerhin hatten ja die WIIFF-Bezirksräte bereits im Vorjahr beim Aufstellen des damaligen Maibaums auf den offensichtlichen Pfusch hingewiesen. Doch weil man diese Warnungen im wahrsten Sinne des Wortes „in den Wind geschlagen hatte“, wurde der Maibaum 2015 wenige Tage später nach Feuerwehr- und Motorsägeneinsatz zu „Wiens Lachnummer 1“. „Auch weil damals Bezirksvorsteher Papai sogar via Zeitung verkünden ließ, wie stolz er auf den Mini-Mai-(Christ)baum sei“, lachen die WIFF-Beziurksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald noch heute. – Heuer jedenfalls befolgte der Magistrat den WIFF-Vorschlag vom Vorjahr und ließ die Rohrhalterung für künftige Mai- oder Christbäume in Beton in den Boden versetzen. Wie man sieht, mit Erfolg…Tafel-1Tafel-2

 

Maibaumfest3-Kopie

WIFF sagt herzlichen Dank für diese Anerkennung