WIFF schlägt vor: Saisonarbeit für Asylanten bei der Schneeräumung im kommenden Winter

WIFF – Wir für Floridsdorf schlägt vor: Saisonarbeit für Asylanten bei der Schneeräumung im kommenden Winter. Geltende Gesetzeslage erlaubt die Betätigung als Saisonarbeiter – nur niemand weiß es…

In den Wiener Asylantenheimen – und in ganz Österreich – warten Tausende Asylwerber unfreiwillig untätig auf die behördliche Erledigung ihrer Asylverfahren. Viele wären froh, sich durch Arbeit ein wenig Geld zu verdienen, sind aber  mangels ausreichender Aufklärung nicht darüber informiert, dass bezahlte Saisonarbeit auch Asylwerbern offen steht.
WIFF-Parteiobmann und Bezirksrat Hans Jörg Schimanek erinnert dazu an das ORF-TV-Magazin ‚Im Zentrum‘: „Dort hat der Leiter der Bundesasylbehörde als Sendungsgast erklärt, dass Asylwerber zwar keine Arbeitsgenehmigung erhalten, die Möglichkeit, sich als Saisonarbeiter Geld zu verdienen, stehe aber jedem Asylwerber offen“. Alljährlich in den Wintermonaten würden beispielsweise der Magistrat oder Wiener Linien für die Schneeräumung etwa an Bus- oder Straßenbahnhaltestellen und auf Gehsteigen Saisonkräfte suchen, so Schimanek. Der Bezirkspolitker verweist dabei auf den vergangenen schneereichen Winter. „Da wurden bei uns in Floridsdorf ‚dank‘ Vassilakou zwar viele Radwege vom Schnee gesäubert, wichtige Gehsteige sind jedoch oft Tage lang verschneit und später vereist geblieben. Hier könnte man jeden Asylbewerber als Saisonkraft dringend brauchen. Man würde diese Leute durch Arbeit auch psychisch stützen und das von den Gutmenschen so oft strapazierte ‚Recht auf Arbeit‘ nicht zu einem bedeutungslosen Stehsatz verkommen lassen“.

Auch in den Frühjahrs-  und Sommermonaten werden in der Landwirtschaft alljährlich Saisonarbeiter etwa für die Spargel- oder Erdbeerernte dringend gesucht. „Mangels genügend Arbeitskräften mußten im Sommer viele Landwirte sogar Erdbeerfelder verfaulen lassen“, erinnert Schimanek.

 Schneeräumung Kopie
Bildtext: Winter 2012/13 vor der U1-Endstelle „Leopoldau“: Nicht befahrene Radwege wurden regelmäßig von Schnee und Eis geräumt, auf dem nicht geräumten Gehsteig hingegen herrschte akute Rutsch- und Sturzgefahr.

Saisonarbeit: WIFF fordert…

WIFF – Wir für Floridsdorf fordert daher die Bundesasylbehörde auf, in allen Asylantenheimen Flugblätter in verschiedenen Sprachen aufzulegen und die Asylbewerber auf die Möglichkeit hinzuweisen, wie sie sich als Saisonarbeiter etwas Geld verdienen können.
„Das bürokratische Handling sollte von einer Anlaufstelle beim Bundesasylamt in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gemeindebehörden erfolgen“, so Schimanek abschließend.