WIFF unterstützt Forderung nach Franz Jonas-Gedenktafel

WIFF – Wir für Floridsdorf unterstützt Forderung nach Franz Jonas-Gedenktafel im Neubau, der zur Zeit auf dem Areal des nunmehr abgerissenen Franz Jonas-Geburtshauses errichtet wird.

„Wir unterstützen die Forderung der Freiheitlichen, die MA 7 möge an dem zur Zeit auf dem Areal des kürzlich abgerissenen Geburtshauses des großen Floridsdorfers Franz Jonas in Bau befindlichen Wohnblocks der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst  eine Gedenktafel anbringen lassen, voll und ganz“, lautet die einhellige Meinung des Parteivorstandes von WIFF – Wir für Floridsdorf.
„Weil seine roten Genossen es viele Jahre lang ‚vergessen‘ hatten, habe ich schon im Jahr 2001 an der Straßenfront des Franz Jonas-Geburtshauses in der Pragerstraße 74 auf eigene Kosten eine Gedenktafel anbringen lassen, mit der an Franz Jonas als Floridsdorfer Bezirksvorsteher, Wiener Bürgermeister und letztlich Bundespräsident erinnert wurde. Diese Tafel habe ich dem Magistrat zur Aufbewahrung überlassen, nachdem der Abbruch des nicht unter Denkmalschutz gestandenen Hauses beschlossene Sache war“, erinnert WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. Jetzt gelte es, für die Umsetzung des vom Bezirksparlament einstimmig beschlossenen Antrags nach Anbringung einer Gedenktafel tätig zu werden und sich nicht – wie der künftige Bezirksvorsteher Papai (SPÖ) – in billiger Polemik zu ergehen.

„Die SPÖ-Floridsdorf sollte bei ihren Rathausgenossen besser darauf drängen, dass die an frühere Bezirks-, Stadt- und Bundespolitiker erinnernden Gedenksteine endlich eine würdige Sanierung erfahren“, so Schimanek abschließend und verweist als Beispiel etwa  auf den desolaten Gedenkstein vor dem Konrad Lötsch-Hof.
jonas

One Response to WIFF unterstützt Forderung nach Franz Jonas-Gedenktafel

  1. Herbert REITHOFER

    Ich bin komplett der Meinung des WIFF 21. Franz JONAS hat es verdient das im GÖD-Bau eine Gedenktafel errichtet wird (Geb.-Haus).
    Weiters unterstütze ich auch die Unterschriftenaktion gegen Polizeidienststellen Schließungen. Wo kann man noch unterschreiben ?

'