WIFF-Vorschlag: Geförderte Neubauwohnungen künftig auch mit Duschen statt Wannen in Badezimmern

 

Vor allem ältere Menschen stehen immer öfter vor dem Problem, aus Sicherheitsgründen in ihren Badezimmern die Badewannen demontieren und Duschen einbauen lassen zu müssen. Ossi-2-11-13 KopieEin für viele Leute oft finanziell unerschwingliches Unterfangen. WIFF-Bezirksrat Ossi Turtenwald schlägt daher nach zahlreichen Befragungen in Floridsdorfer Gemeinde- und Genossenschaftsbauten vor, bei der Errichtung von Wohnhausanlagen künftig zumindest teilweise auf den Einbau von Badewannen zu verzichten und statt dessen geräumige Duschkabinen zu installieren. „Duschen statt Wannen werden auch von jungen Menschen immer häufiger bevorzugt, für ältere Personen etwa mit eingeschränkter Bewegungsfunktion wird ein Wannenbad oftmals zu einem gefährlichen Unterfangen“, so der Bezirkspolitiker an die Adresse von Wohnen-Stadtrat Ludwig und regt als ersten Schritt Fachgespräche zwischen Wohnbau- und Gesundheits- sowie Geriatrieexperten an.
bad-1
bad2