WIFF warnt vor Telefonbetrug: Betrüger zocken von Lettland und via automatisierte Internettefonie aus österreichische Handybesitzer ab

 Seit einigen Tagen werden viele österreichische Handybesitzer dreisten Betrügern vom Ausland aus oder via Internettelefonie zu Rückrufen animiert – wer tatsächlich zurück ruft, sieht sich dann bei der nächsten Rechnung seines Telefonanbieters mit hohen Kosten konfrontiert, welche die Betrüger via ihren ausländischen Telefonanbieter in Österreich einfordern.

WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, selbst Adressat mehrerer solcher Anrufe, ist der Sache nachgegangen: “Die Betrüger verschaffen sich österreichische Handynummern und rufen diese dann aus Lettland oder via Internettelefonie kurz an. Nach zweimaligen Klingelton, ehe der Angerufene noch abheben kann, wird wieder aufgelegt. Da auf dem Handy-Display aber die Anrufer-Nummer ersichtlich ist, werden so manche angerufene Personen zu einem Rückruf animiert. Und das kostet dann gutes Geld. Wie ich auf Anfrage bei A1 erfahren konnte, lassen die Betrüger dann via ihren ausländischen Telefonanbieter beim österreichischen Netzbetreiber der ahnungslosen Rückrufer hohe Gesprächskosten abbuchen”. – Schimanek warnt davor, solche unbekannte ausländische Nummern rückzurufen. Hier einige der von den Betrügern verwendeten Telefonnummern:
Aus Lettland:  +37128021087+37128021114 oder +37128021116
Via Automatisierte Internettelefonie: +8781070021276.
“Ich habe alle Informationen umgehend an die Kriminalpolizei zur weiteren Veranlassung weiter geleitet”, so Schimanek abschließend mit der neuerlichen Warnung: “Unbekannte Telefonnummern aus dem Ausland in keinem Fall rückrufen. Wer mit Ihnen Kontakt aufnehmen will, wartet, bis Sie seinen Anruf entgegen nehmen und legt nicht schon nach zwei Klingeltönen auf!”