WIFF –Wir für Floridsdorf fordert: Reduzierung der Landtags-, Gemeinderats- und Bezirksvertretungsmandate um ein Drittel

WIFF –Wir für Floridsdorf fordert: Reduzierung der Landtags-, Gemeinderats- und Bezirksvertretungsmandate um ein Drittel.

Im Wiener Rathaus sitzen derzeit 100 Landtagsabgeordnete und Gemeinderäte in Doppelfunktion, in den Bezirken – je nach Größe – liegt die Anzahl der Mandatsträger zwischen 40 und 60.

„Eindeutig zu viel!“, sagt WIFF-Parteiobmann Hans Jörg Schimanek. „Wir haben bereits 2010 eine Reduzierung dieser Mandatszahlen um ein Drittel verlangt und wiederholen diese Forderung jetzt erneut. Die Umsetzung würde nicht nur eine Entlastung des ohnehin stets klammen Stadtsäckels bringen, sondern vor allem auch eine Effizienzsteigerung bei der politischen Arbeit bewirken“.

Der WIFF-Bezirkspolitiker wartet auch gleich mit seinem Bezirk Floridsdorf als Beispiel auf: „In der Floridsdorfer Bezirksvertretung sitzen insgesamt 60 Mandatare. Weit mehr als ein Drittel davon fällt in den Ausschüssen und den Sitzungen des Bezirksparlamentes ausschließlich durch Handaufheben – oder unten lassen – auf, je nach Befehl der jeweiligen Parteispitze. WIFF fordert daher: Schluss mit den Versorgungsposten für brave Parteisoldaten auf Kosten der Wiener Steuerzahler!“

Schimanek abschließend: „Uns ist schon klar, dass eine solche Mandatsverringerung auch WIFF treffen würde. Aber hier geht es doch nicht um die Befindlichkeit politischer Parteien. Wer mehr Mandate will, muss eben in Zukunft auch verstärkte und bessere Arbeit für die Bevölkerung leisten“.

WIFF-Forderung vor fünf Jahren:

WIFF-40-602-Kopie