Wohnsiedlung „Am Park“: Halbmond und Stern als „türkische Erziehungshilfen“…

„Was haben die türkischen Staatssymbole Halbmond und Stern auf dem Spielplatz eines federführend von der ‚roten’ Wiener Genossenschaft ‚Sozialbau‘ errichteten Großwohnbau-Projektes auf den ehemaligen ’Siemensäckern‘ zu suchen?“, fragt der Floridsdorfer Bezirksrat Hans Jörg Schimanek (WIFF) nach einem diesbezüglichen Bericht der Sonntag-Ausgabe der Zeitung „Österreich“ (13. Februar).

Auslöser war ein Lokalaugenschein, zu dem verärgerte Bewohner der Anlage FPÖ-Wien-Chef Dominik Nepp eingeladen hatten. Ebenso wie Nepp fordert auch Schimanek neben der sofortigen Entfernung dieser türkischen Staatssymbole eine Untersuchung des Sachverhalts mit dem Ziel, die Schuldigen für diese skandalöse Fehlleistung vor den Vorhang zu holen und zur Verantwortung zu ziehen.
 
„Türkische ‚Erziehungshilfen‘ a là Halbmond und Stern haben vor allem auf heimischen Kinderspielplätzen nichts verloren. Hier zeigt sich wieder einmal deutlich, wie sehr Bürgermeister Ludwig (SPÖ) mit seiner bei jeder Gelegenheit strapazierten ‚Durchmischung der Wiener Gemeinde- und Genossenschaftsbauten‘ daneben liegt“, so der Floridsdorfer Lokalpolitiker und fordert Ludwig samt Bezirksvorsteher Papai (SPÖ) auf, umgehend die Entfernung dieser türkischen Staats- bzw. Politsymbole zu veranlassen. – Fotos: flaggeshop.de (Türkische Staatsflagge), Privat.