Alle wollen den Floridsdorfer Markt retten, aber: Im neuen Herren-WC (Pissior) gibt es nicht einmal eine Handwaschgelegenheit…

In jüngster Zeit haben sich speziell die SPÖ-Floridsdorf und auch die – noch vorhandenen – Mitglieder der ÖVP-Bezirksfraktion die „Rettung“ des Floridsdorfer Marktes, im Volksmund seit Jahrzehnten auch Schlingermarkt genannt, auf ihre Fahnen geschrieben. Doch geschehen ist – außer der Produktion „heißer Luft“ – seitens der Bezirkspolitik praktisch nichts. Lediglich der WIFF–Vorschlag, das Behinderten-WC endlich mit einer Heizung zu versehen, wurde in die Tat umgesetzt.

„Statt unsinniger Forderungen wie etwa die Verlegung des Marktes auf den Franz Jonas-Platz sollte man besser die Hausaufgaben im Marktbereich erledigen. Wie kann es sein, dass beispielsweise Gastro-Betriebe seitens des  Marktamtes sozusagen mit dem Zahnbürstel auf die Einhaltung der gewiss notwendigen Hygienevorschriften überprüft werden, wenn auf der anderen Seite das erst jüngst adaptierte öffentliche Pissoir auf dem Floridsdorfer Markt nicht einmal mit einer Handwaschgelegenheit ausgestattet ist“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek an die Adresse der  rot&schwarzen „Marktretter“ und des Wiener Marktamtes. Jetzt sei nur zu hoffen, dass mit dem seit einiger Zeit tätigen neuen Marktaufseher bald auch ein frischer Wind durch den Schlingermarkt weht…

Bauernmarkt Kopie Markt-WC Kopie