Zweimal Verkehrsstrafen-Abzocke in Floridsdorf

„Es gab und gibt noch immer unzählige Beschwerden über diese beiden Abzocken“, berichtet WIFF-Bezirksrat Oskar Turtenwald.

Strebersdorferstraße Richtung Brünnerstraße bei der Kreuzung mit der Jedlersdorferstraße. Turtenwald: „Die Ankündigung des Beginns der 30 Zone kann nicht rasch, bzw.wenn man mit der gesetzlich erlaubten Geschwindigkeit von bis zu 50 KM fährt, gar nicht erkannt werden – weil das 30er-Schild hinter der Fussgängerampel praktisch versteckt wird.“ Der Experte für Straßenverkehrsordnung, der Floridsdorfer Rechtsanwalt Mag. Alexander Rimser, bestätigte dem WIFF diese Einschätzung.
„Die 30 Zone ist nach meiner Meinung nach und auch der des Experten nicht Rechts-konform und daher ungültig“ so Turtenwald. In der Beilage auch der Auszug aus der StVo.
WIFF-Bezirksrat Oskar Turtenwald fordert, den Beginn fordern, den Beginn der 30er-Zine umgehend ordentlich und rechtskonform zu platzieren.
Rappgasse / Ecke Pragerstraße 68:
„Vor allem wenn man auf der Pragerstraße stadtauswärts fährt und rechts in die Rappgasse einbiegt, übersieht man den Behindertenparkplatz (Halteverbot)“, so Turtenwald. Grund:  Der Hinweis ist extrem schlecht platziert. Laut Anrainer sind mindestens 10 PKW  in kurzer Zeit abgeschleppt worden. WIFF fordert die Tafeln rasch besser ersichtlich für alle Verkehrsteilnehmer zu platzieren.